Download Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Aufbau Ablauf Führung by Wolfgang Korndörfer PDF

By Wolfgang Korndörfer

ISBN-10: 3409320547

ISBN-13: 9783409320542

Dieses Standardwerk macht mit dem gesicherten Wissen einer modernen Betriebswirtschaftslehre vertraut. Da es den "allgemeinen" Wirtschaftsbetrieb in der Praxis nicht gibt, steht der Industriebetrieb hier im Mittelpunkt. Dennoch wird der Produktionsbereich nicht überbewertet, alle betrieblichen Bereiche werden annähernd gleich gewichtet.

Show description

Read or Download Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Aufbau Ablauf Führung Leitung PDF

Similar german_9 books

Zur Kritik der Modernisierungstheorien: Ein Versuch zur Beleuchtung ihres methodologischen Basissyndroms

Die vorliegende Arbeit entstand aus Interesse an theoretisch-methodischen Fra gen der gesamtgesellschaftlichen Entwicklungstheorien. Urspriinglich sollten drei mit der Entwicklungsproblematik der Dritten Welt befa1l, te Konzepte (Modernisie rungstheorie, marxistische Theorie und Dependenztheorie) unter dem Aspekt ihrer Beziehung zur Geschichte miteinander verglichen werden.

Allgemeine Haftpflichtversicherung: Anwendung der AHB in der Praxis

Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen fiir die Haftpflichtversiche rung (AHB) geben den auBeren Rahmen fiir aile Haftpflichtversicherungs vertrage. Dem folgenden Kommentar liegt die vom HUK-Verband den Mitgliedsunternehmen empfohlene Fassung zugrunde, wie sie 1981 vom BA V genehmigt wurde. Einige Haftpflicht-Versicherer haben sich geringfiigige Anderungen ge nehmigen lassen, die unberiicksichtigt bleiben muBten.

Geschäftsmodelle Quadruple Play: Eine Einschätzung der Entwicklung in Deutschland

Die Umwälzungen im Medien- und Telekommunikationssektor stellen alle Wirtschaftsakteure bezüglich Investitionen sowie Plattform- und Angebotseinschätzungen vor große Herausforderungen. Die Entwicklung konvergenter Geschäftsmodelle ist daher eine der wichtigsten Strategiefragen im Bereich Medienmanagement.

Die Integrationsfunktion der Massenmedien: Begriffsgeschichte, Modelle, Operationalisierung

Die Annahme einer Integrationsfunktion der Massenmedien ist in der Kommunikationswissenschaft fest verwurzelt. Die vorliegende examine zeichnet die Ideengeschichte des Integrationsbegriffs nach und zeigt die Verbindung dieses einflussreichen Konzepts zu Disziplinen wie Soziologie oder Poli-tikwissenschaft.

Extra info for Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Aufbau Ablauf Führung Leitung

Sample text

Um den unserer Wirtschaftsordnung entsprechenden Betriebstyp - wir nennen ihn "Unternehmung" näher zu charakterisieren, hat Gutenberg drei weitere sog. systembezogene Tatbestände herangezogen: 1. iußeren Autonomie: Darunter versteht man die Freiheit, ohne behördliche Einflußnahme die jeweiligen Produktions- und Absatzpläne autonom aufstellen zu können. Damit verbunden ist die Möglichkeit, die im Rahmen der Rechtsordnung bestehenden Marktchancen nutzen zu können, aber auch die Gefahr, das Risiko des Mißlingens selbst ohne Hilfestellung des Staates tragen zu müssen.

A. der finanzielle und der organisatorische Aufbau der Unternehmung, die Unternehmungsformen und die Arten der Unternehmerischen Zusammenschlüsse. o die Lehre vom Betriebsablauf: Dazu zählen u. a. die einzelnen Funktionsbereiche, die Organisation und Überwachung des gesamten Betriebs- und Arbeitsablaufs und der zwischenbetriebliche Verkehr. o die soziale Betriebsgestaltung: Dazu zählen u. a. die Personaleinstellung und die Personalführung, die innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung und die soziale Sicherung der Arbeitnehmer.

B. Versicherungsbeiträge, Gewerbesteuernachzahlung; (3) außergewöhnlich: einmaliger, auf Grund ungewöhnlicher Umstände anfallender Aufwand, z. B. außerordentliche Wagnisverluste, Schadensfälle usw. b) betriebsfremder Aufwand: Dazu zählen alle Aufwendungen, die nicht mit der betrieblichen Tätigkeit in Zusammenhang stehen bzw. nicht zur Erreichung des Betriebszweckes gemacht werden. Diese können sein: (1) periodisch: innerhalb der Periode anfallender Aufwand, wie z. B. regelmäßige Spenden oder Schenkungen; (2) aperiodisch: außerhalb der Abrechnungsperiode anfallender und innerhalb der Periode verrechneter Aufwand, wie z.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 5 votes